NBV-Reisen

Der Nordstädter Bürgerverein veranstaltet regelmäßig für seine Mitglieder unterschiedliche Ein- und Mehrtagesfahrten mit interessanten Zielen zu günstigen Preisen.

Die Reiseziele und -termine werden rechtzeitig in der aktuellsten Ausgabe des Nordparkechos und im Internet bekanntgegeben. Erfahrungsgemäß ist der Andrang beträchtlich und es wird frühzeitig um eine verbindliche Anmeldung gebeten.

Die Anmeldung ist möglich über das Anmeldeformular in der aktuellen Ausgabe des Nordparkechos, per E-Mail oder hier direkt online. (in Planung)

Anstehende NBV-Reisen für 2024

NBV unterwegs nach Prag vom 24.09.24.– 28.09.24

Im Zauber der goldenen Stadt

Wir starten am Dienstag den 24.09.24 um 7 Uhr an der Haltestelle Bürgerallee.

Wir wohnen im Hotel Clarion Prague City Centre am Rand der Prager Altstadt in gemütlich eingerichteten Doppelzimmern. Die Lage des Hotel ermöglicht die Altstadt auch fußläufig zu erreichen, wenn man abseits des Programms auf eigene Faust Prag erkunden möchte. Das reichhaltige Frühstücksbuffet stärkt uns morgens für die abwechslungsreichen Tage in der tschechischen Hauptstadt.

Wir werden gemeinsam die Prager Burg besichtigen, eine Altstadtführung erleben, eine Schifffahrt auf der Moldau mit Abendessen und Musik an Bord unternehmen sowie einen Ausflug nach Kutna Hora mit Besichtigung des Beinhauses und dem St. Barbara Dom.

An zwei Abenden ist der Tisch für uns gedeckt für ein 3 Gang Menü in ausgesuchten Restaurants der Prager Altstadt. Einen Abend verbringen wir in einer typischen Prager Bierstube mit Musik zum Abendessen.

Es erwartet Sie wie immer, das Rundrum sorglos Paket mit Ingo.

Folgende Leistungen sind im Fahrpreis von € 798,00 pro Person im Doppelzimmer eingeschlossen:

  • Busfahrt im modernen Reisebus
  • 4 x Übernachtung im Clarion Prague City Center Hotel mit Frühstück
  • 1x Abendessen bei der Moldauschifffahrt mit Musik an Bord, 2 x Abendessen in einem Prager Altstadt Restaurant und 1 x Abendessen in einer typischen Prager Bierstube mit Musik.
  • 1 Altstadtführung
  • Eintritt und Führung der Prager Burg und im Beinhaus Kutna Hora
  • Besuch des St. Barbara Doms

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt € 305,00

Mögliche Änderungen des Programms behalten wir uns vor.

Unsere Stornogebühren:

  • bis zum 17.08.24 kostenfreie Stornierung möglich
  • vom 18.08.-01.09.24 25% des Reisepreises • vom 02.09.-08.09.24 60% des Reisepreises
  • vom 09.09.-16.09.24 75% des Reisepreises • vom 17.09.-24.09.24 90% des Reisepreises

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Anmeldung:

Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen, telefonisch oder per Mail.

Die Anzahlung in Höhe von € 400,00 € überweisen Sie bitte bis zum 14.08.24 auf das Konto der Firma Meinhardt Reisen, den Rest des Reisepreises überweisen Sie bitte bis zum 03.09.24.

Bitte den Personalausweis nicht vergessen 😊

Veranstalter
Meinhardt Reisen
Zu den Dolinen 121, 42279 Wuppertal
T.0202 640058
Info@meinhardt-reisen.de
Zahlungsdetails
Meinhardt Reisen
IBAN DE 03 3305 0000 0000 302281

NBV unterwegs nach Hellenthal am 12.10.2024

Wir starten am Samstag, den 12.10.2024 und machen uns auf den Weg nach Hellenthal. Die Abfahrt an der Bürgerallee ist um 10.00 Uhr.

Nachdem der Besuch der Greifvögel bei der Waldrallye im Mai im Nordpark so erfolgreich war, wollen wir die Vögel in Hellenthal besuchen und einen schönen Tag im Greifvogelpark verbringen. 

Wie immer, werden wir mit leckeren Brötchen auf dem Hinweg verwöhnt, so dass keiner hungrig in Hellenthal ankommen muss. Bei der Hellenthaler Hubertusnacht, erleben wir die Greifvogel Flugshow, sowie das Eulenflugprogramm und können der Hirschbrunft lauschen. 

Kommen Sie mit und staunen Sie, was die Natur zu bieten hat. 

Nach der Ankunft ist zunächst Zeit zur freien Verfügung, die jeder nach eigener Lust und Laune verbringen wird. Im Wildgehege gibt es allerhand zu entdecken und auch für einen kl. Imbiss gibt es ausreichend Gelegenheit.

Um 14.30 Uhr treffen wir uns bei der Flugshow und erleben eine eindrucksvolle Vorführung mit Adlern, Falken und Co. Ein frühes Abendessen ist für 17.00 Uhr angesetzt. Ein Schnitzelbuffet mit verschiedenen Beilagen ist appetitlich angerichtet und lädt zu einer zünftigen Stärkung ein. Nur zweimal im Jahr startet das Eulenflugprogramm, das wir ab 19 h erleben werden. Sachkundige Informationen gibt es während der Vorführungen, so dass wir auch die eine oder andere interessante Neuigkeit mit nach Hause nehmen können. Hoffen wir auf trockenes Wetter, da bei Starkregen die Flugshow nicht stattfinden kann. Gegen 22 h werden wir wieder in Wuppertal eintreffen. 

 Im Fahrpreis von € 63,00 je Person sind folgende Leistungen eingeschlossen:

  • Busfahrt im modernen Reisebus nach Hellenthal mit belegten Brötchen 
  • Eintritt in den Greifvogelpark 
  • Greifvogel Flugshow
  • Eulen-Flugshow
  • Schmackhaftes Schnitzelbuffet 

 Der Fahrpreis von € 63,00 gilt ab mindestens 40 Zahlenden.

Anmeldung:

Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen, telefonisch oder per Mail.

Den Fahrpreis überweisen Sie bitte bis zum 30.09.2024 auf das Konto der Firma Meinhardt Reisen. 

Veranstalter
Meinhardt Reisen
Zu den Dolinen 121, 42279 Wuppertal
T.0202 640058
Info@meinhardt-reisen.de
Zahlungsdetails
Meinhardt Reisen
IBAN DE 03 3305 0000 0000 302281

Vergangene NBV-Reisen für 2024

NBV unterwegs nach Volendam und Marken am 25.04.2024

Fietjes – Kaas – Vissen – Klompen

Mehr holländisch geht nicht ? Falsch, geht doch. Nachfolgend der Beweis.

Ein Donnerstag im April, die Wetterprognose des Tages wird vorsichtshalber nicht verinnerlicht, 7.00 Uhr, Bürgerallee. Abfahrt pünktlich mit Ingo, bei dieser Abfahrtzeit ist das Frühstück im Bus obligatorisch. Für Busse gesperrte Autobahnbrücken hindern das zügige Fortkommen, das starke Verkehrsaufkommen tut sein übriges. Am späten Vormittag ist unser heutiges Ziel erreicht, Volendam, Urlaubsort am Markener Meer.

Vom Busparkplatz gibt es einen kurzen Fußweg in das Zentrum, Achtung, Fietjes sprich Fahrräder teilen sich mit Fußgängern den Weg. Wir werden erwartet, im Kaasladen erklären uns in holländischen Trachten gekleidete Mitarbeiterinnen die Produktion der vielfältigen Sorten. Bei den Proben heißt es zugreifen, sowohl beim Käse als auch den verschiedenen Dips. Da gibt es einige Anregungen für die heimische Küche. Um die Ecke geht’s zum Hafen, ein Fährboot entern. Mit dem „Marken-Express“ schippern wir quer übers Wasser hin zum Ort Marken, dem Namengeber des gleichnamigen Meeres. Wer nochmal neugierig auf die Landkarte schaut, wir befinden uns auf einem Teil des Ijsselmeeres und wer auf der Speisekarte sich jetzt nicht für Vis entscheidet …, selber schuld. Die urige Einrichtung des Lokals lässt an sich keine andere Wahl zu, sozusagen den Fischzug ins Haus geholt.

Nach einem guten Essen die Beine vertreten bedeutet heute auch, durch den schmucken Ort Marken zum nächsten Tagesziel zu kommen. In historischer Umgebung erfahren wir hier, wie Klompen, Klotschen, Blotschen – unter welchem Begriff die hier bekannten Holzpantinen auch immer bekannt sind –  hergestellt werden. Die lustig gehaltene Vorführung führt noch einmal in die vergangene Blütezeit dieses Schuhwerks zurück.  Der verhaltene Kauf im angrenzenden Klompenladen bestätigt, Holzschuhwerk stirbt aus. 

Noch einen Blick ringsum über das flache, weite Land, dann geht’s es zurück gen Heimat. Die Rückfahrt erfolgt zügiger als der Hinweg, wir treffen wohlbehalten wieder an der Bürgerallee ein. Und das Wetter hat sich doch gehalten.

Allen Beteiligten gilt der Dank für die Gestaltung des heutigen Tages, bis zum nächsten Mal bei NBV-unterwegs.

NS: wie es auch sei, ob niederländisch oder holländisch, in beiden Fällen sprechen wir von einem Nachbarland in dem man wunderbar Urlaub machen kann

rwoe

© Merten Durth

Vergangene NBV-Reisen für 2023

18.12. bis 20.12.2023: NBV unterwegs… nach Nürnberg!

Lebkuchen oder Weckla? –  mhhh, beides lecker

Pardon, zu dieser Jahreszeit noch einmal etwas Weihnachtliches gefällig? Bitte sehr, NBV-unterwegs machts möglich. Wie immer, Abfahrt Bürgerallee, Frühstück im Bus, auch – allerdings nicht wie immer – Nebel unterwegs, gegen Mittag Ankunft in Nürnberg.

Wir werden von den Stadtführern erwartet, eine kurze geschichtliche Einführung gehört dazu. Es geht hinunter von der Burg in die Stadt, wir landen in mittelalterlicher Atmosphäre, auch wenn erst nach Kriegschäden wiederaufgebaut.  Man fällt fast über das Albrecht-Dürer-Haus, dem ersten Ziel am Weg. In der Stadt ist man stolz, diesem bekannten Maler und Graphiker eine Heimat gegeben zu haben. Eine weitere Person die zur Bekanntheit der Stadt beigetragen hat, ist Peter Henlein. Wir verbinden heute diesen Namen mit dem „Nürnberger Ei“, der Frühform unserer heutigen Taschenuhren. Aber weiter hinein ins Geschehen, nur ein paar Schritte zur Selbaldus-Kirche, dann direkt gegenüber das Rathaus. Diese Gebäude, wie auch prunkvolle Bürgerhäuser prägen das Innenstadtbild, weitverzweigter Handel und die Handelswege durch die Stadt schufen diesen Reichtum. Der 30-jährie Krieg setzte dem ein jähes Ende, eine lange Zeit erholte sich die ehemalige freie Reichsstadt nicht mehr von diesem Aderlass. Mit der Industriealisierung begann ein neuer Aufschwung, Stichwort 1835, die erste Eisenbahnstrecke von Nürnberg nach Fürth, in MAN versteckt sich der Städtename.

Zwischenzeitlich haben wir das Hauptziel unserer dreitägigen  Reise erreicht: der Christkindlesmarkt. Wie im Bilderbuch, der weite Blick schweift über Weihnachtsmarktstände, eingefasst von den Häuserfronten ringsum. Heute nur ein kurzer Blick, Ingo fährt uns weiter zum Hotel. Das gemeinsame Abendessen ermöglicht noch einmal einen Rückblick auf den Tagesverlauf, ein Absacker beendet den Tag.

Ein gutbestücktes Frühstücksbüffet sorgt für eine ebensolche Grundlage am folgenden Morgen, es wartet die Stadtburg auf uns. Der Stadtführer – pardon, heute Burgführer – begrüßt uns wie alte Bekannte, die nächste Zeit gilt ihm und dem Wahrzeichen der Stadt unsere Aufmerksamkeit. Nur der ursprüngliche Teil der Anlage diente zum Schutz der Stadt und Ihrer Bewohner und übernahm auch gleichzeitig die Aufgaben einer Kaiserpfalz. Spätere Erweiterungen hatten wohl mehr repräsentative Bedeutung für die Stadtoberen.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, warum die Zeit zur Stärkung nicht mal mit einem „Weckla“ beginnen. Weckla? Noch nie gehört? Das sind diese bekannten klassischen Nürnberger Rostbratwürstchen im Brötchen, die Würstchen – drei an der Zahl – nicht länger als neun Zentimeter und nur fingerdick (mehr nach dem kleinen Finger, ich habe in der einschlägigen Literatur noch keine genaue DIN-Vorgabe gefunden). Offensichtlich eine in der Stadt gern genommene Zwischenmahlzeit. Das Hauptaugenmerk gilt natürlich ab jetzt dem Christkindlesmarkt. Budengassen laden zum Schlendern ein, überwiegend typische Weihnachtsartikel wechseln sich ab mit anderen Geschenkideen, natürlich Speis und Trank dürfen auch nicht fehlen, handelt es sich hierbei doch vornehmlich um eine Vielzahl regionaler Nürnberger Spezialitäten. Blick rechts, Blick links, zwischendurch ein Kinderchor, weihnachtlicher Zauber überall.  Die hereinbrechende Dunkelheit verstärkt diese Empfindung, die stimmungsvolle Beleuchtung der Stadt tut ihr übriges. Auch beim heutigen Abendessen bleiben wieder Erinnerungen an einen gelungenen Tag. 

Der folgende Morgen. Zum Abschied noch ein ehrliches Dankeschön den dienstbaren Geistern des Hotels, die uns aufmerksam und freundlich den Aufenthalt haben genießen lassen. Noch einmal quer durch die Stadt, den Naschkatzen im Bus läuft bereits jetzt das Wasser im Mund zusammen, Ankunft bei Schmidt, besser gesagt: Lebkuchen Schmidt! Erst ein Getränk zur Begrüßung, obligatorische Beigabe, der Lebkuchen. Es folgt ein Film über die Entwicklung dieses Gebäcks und derartiger Spezereien, die Zeitreise der letzten beiden Tage findet hier noch eine, wenn auch kurze Fortsetzung, heute mit dem Schwerpunkt Gaumen und was sich dabei im Kopf abspielt. Auch obligatorisch: der Werksverkauf. Volle Taschen, volle Backen, wer jetzt zu kurz kommt ist selber schuld.

So gestärkt geht es auf die Rückfahrt, diese äußerst angenehm, Pause auf der Rastanlage Würzburg, toller Ausblick inklusive, nur der Wind zerrt an Kleidung und Frisur. Teddy hat heute auch viel zu sagen, ab und zu darf er das. Danke an alle, die zum Gelingen dieser Fahrt beigetragen haben.

rwoe

Vergangene NBV-Reisen für 2022

NBV unterwegs nach Dresden vom 11.12. – 15.12.2022

Dresden die Perle an der Elbe!

Wir machen uns am 11.12.22 um 7.00 h vom Treffpunkt an der Haltestelle Bürgerallee im
Klingelholl auf den Weg Richtung Dresden.
Die erste Station unserer Reise ist Meißen, hier besuchen wir die weltberühmte Porzellanmanufaktur und können den Künstlern in der Schauwerkstatt bei der Arbeit zuschauen. Auch die Ausstellung ist atemberaubend und verzückt ihre Besucher mit ausgesucht kostbaren Porzellanfiguren von Meißen. Eine anschließende Pause widmen wir dem Genuss der Meißener Torte und einer guten Tasse Kaffee. Danach ist es nicht mehr weit bis Dresden, wo wir im  Hotel Holiday Inn Dresden-Am Zwinger einchecken. Kurz frischmachen und schon geht es weiter, das Abendessen wartet auf uns.

An liebevoll gedeckter Tafel freuen wir uns auf das, was der Küchenchef für uns vorbereitet hat. Auch an den nächsten Abenden freuen wir uns auf Wohlschmeckendes aus der Hotelküche.
Am nächsten Tag werden wir eine ausgiebige Stadtbesichtigung erleben, zu Fuß und mit dem Bus sehen wir alle Highlights, die die Stadt an der Elbe für ihre Besucher bereithält.
Ohne Frage fahren wir auch mit der Dresdener Schwebebahn, die bis auf den Namen des Erbauers, Eugen Langen, wenig mit dem Wuppertaler Original gemeinsam hat. Während unseres Dresden Aufenthaltes werden wir einem Orgelkonzert in der Frauenkirche beiwohnen und die Kirche mit einem sachkundigen Gästeführer besichtigen. Semper Oper, Grünes Gewölbe, Zwinger und eine Schifffahrt auf der Elbe sind weitere Stationen unserer Reise. Zwischendurch ist immer mal Zeit zur freien Verfügung, um die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen auf eigene Faust zu erkunden. Nicht zuletzt bietet der fußläufig erreichbare Striezelmarkt mit seinen vielen bunten Lichtern, den weihnachtlichen Düften und den ausgesuchten Verkaufsständen immer ein Ziel, um Dresden mit allen Sinnen zu erleben.

Folgende Leistungen sind im Fahrpreis von € 674,00 eingeschlossen:
Busfahrt im modernen Reisebus, 4 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück und Abendessen, Eintritt und Rundgang bei Meißen mit Kaffee und Kuchen, Eintritt und Führung im Dresdner Zwinger, Stadtführung mit Fahrt in der Dresdener Schwebebahn, Führung in der Frauenkirche mit Orgelkonzert, Besichtigung der Semper Oper und Schifffahrt auf der Elbe mit Stollen und Glühwein
Der Einzelzimmerzuschlag beträgt € 162,00

Information:                                                       

Meinhardt Reisen, Zu den Dolinen 121, 42279 Wuppertal  oder  per Mail an info@meinhardt-reisen.de
Natürlich bin ich auch telefonisch erreichbar unter 0202 640058.

Vergangene NBV-Reisen für 2021

07.10.2021 – NBV unterwegs nach Lippstadt

Am Donnerstag den 07.10.21 starten wir um 9:00 Uhr an der Haltestelle Bürgerallee zu einer außergewöhnlichen Genussreise! Ingo und Teddy steuern zielsicher Lippstadt an.

In Peters Schokoladenwelt werden wir schon erwartet und tauchen ein in eine traumhafte Welt aus Fantasie & Schokolade. Probieren, schauen und staunen Sie! Anschließend wollen wir uns in der Lippstädter Innenstadt auf eigene Faust umsehen und etwas Zeit für eine kleine Mittagspause einschieben. Die 1185 erstmals erwähnte Stadt an der Lippe mit seiner historische Altstadt bietet wunderschöne Ansichten auf verwinkelte Gassen, wie man sie nur selten an anderer Stelle findet.

Um 14:30 Uhr geht es weiter nach Geseke zum Dyckerhoff Park, Hier erfahren wir alles über den „Mythos Stein“, bei einer sachkundigen Führung durch den Steinbruch erhalten wir ungeahnte Einblicke in den, in Teilen noch aktiven Steinbruch (festes Schuhwerk wird empfohlen).

Den Abend wollen wir im 30 Minuten entfernten Beckum verbringen. Hier braut die Brauerei Stiefel-Jürgens seit 1680 verschiedene Biere, die es an dem Abend zu probieren gilt.

Ein schmackhaftes Abendessen stärkt uns für den Rückweg. Wir rechnen mit der Ankunft an der Bür-gerallee um 21:30 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass zur Teilnahme an dieser Reise eines der drei „G´s“ nachgewiesen werden muss. Genesen, geimpft oder getestet, wobei der Test bei Fahrtantritt nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Folgende Leistungen sind im Fahrpreis von  € 68,00 pro Person eingeschlossen:

  • Busfahrt im modernen Reisebus mit Ingo und Teddy,
  • Führung in Peters Schokoladenwelt,
  • Führung im Steinbruch,
  • Besichtigung der Stiefel Brauerei mit Abendessen

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Coupon im Nordparkecho und senden diesen an:

Meinhardt Reisen, Birgit Meinhardt, Zu den Dolinen 97, 42279 Wuppertal,

oder per Mail an info@meinhardt-reisen.de

Natürlich bin ich auch telefonisch erreichbar unter 0171 3785 903.

26. bis 29.07.2021 – Bustour in die diesjährige BUGA-Stadt

NBV unterwegs nach Erfurt

Die Stadt Erfurt hat einiges zu bieten, nicht zuletzt BUGA die in diesem Jahr eine fantastische Ausstellung auf einem rund 36 Hektar großem Gelände präsentiert. Wir wollen der Thüringischen Landeshauptstadt einen Besuch abstatten und werden dabei ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm absolvieren.

Los geht es am Montag den 26.07.21 um 8:30 Uhr ab Haltestelle Bürgerallee, wir nehmen Kurs auf Erfurt und werden am Nachmittag unser Ziel erreichen.

Eine informative und kurzweilige Stadtführung schließt sich an, damit wir einen ersten Überblick über diese, erstmals im Jahr 742 urkundliche erwähnte, Stadt bekommen. Wir wohnen im zentral gelegenen Intercity Hotel Erfurt und haben so jederzeit die Gelegenheit, auf eigene Faust Erfurt zu erkunden.  Das Abendessen wird im Hotel eingenommen, der Küchenchef hat etwas Besonderes für Sie vorbereitet – lassen Sie sich überraschen.

Die folgenden zwei Tage sind dem Besuch der Bundesgartenschau vorbehalten, es gibt genug zu schauen um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Vielseitige Veranstaltungen auf dem BUGA-Gelände sorgen für einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Eine Führung über das BUGA-Gelände gibt uns hier Möglichkeiten alles Wissenswerte zu erfragen, was wir als neugierige Besucher gerne in Erfahrung bringen möchten.

Am Abend des 28.07.21 wartet eine unterhaltsame Darbietung des Erfurter Theatersommers auf uns. Um 20:30 Uhr werden Siegfried und Hagen zum Leben erweckt und ein lustiges Schauspiel über Liebe und Betrug nimmt seinen Lauf. Im Innenhof des Anger-museums ist dieses Open-Air Vergnügen der krönende Abschluss unseres Erfurt Aufenthaltes. (Bei regnerischem Wetter wird die Veranstaltung in das Foyer des Museums verlagert).

Am nächsten Morgen starten wir nach einem ausgie-bigen Frühstück Richtung Wuppertal und machen Station am Edersee. Hier wartet der malerisch gelegene See auf uns und es heißt Leinen los zur zweistündigen Rundfahrt mit Kaffee und Kuchen an Bord. Die Rückkehr in Wuppertal ist für ca. 19/20:00 Uhr geplant.

Bitte beachten Sie, dass zur Teilnahme an dieser Reise eines der drei „G´s“ nachgewiesen werden muss. Genesen, geimpft oder getestet, wobei der Test bei Fahrtantritt nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Folgende Leistungen sind im Fahrpreis von  € 495,00 pro Person eingeschlossen:

  • Busfahrt im modernen Reisebus,
  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück und Abendessen,
  • Eintritt und Führung zum BUGA Gelände für 2 Tage,
  • Stadtführung in Erfurt,
  • Eintrittskarte für das Nibelungen Schauspiel „Sex and Crime“ im Innenhof des Angermuseums,
  • Schifffahrt auf dem Edersee mit Kaffee und Kuchen an Bord.

Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 114,00 €

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Coupon im Nordparkecho und senden diesen an:

Meinhardt-Reisen, Zu den Dolinen 97, 42279 Wupper-tal, oder per Mail an info@meinhardt-reisen.de

Natürlich bin ich auch telefonisch erreichbar unter 0202-640058.

© Copyright - NBV-Barmen 2024